Verhaltens- und Spielregeln

für künstlerische Dienstleistungen in Nürnberg
Stand: aktualisiert am 06.11.2020

Behördliche Regeln:
Für die Durchführung des Projektes „Kultur vor dem Fenster“ wird auf Grundlage der Achten Bayerischen  Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 30.10.2020 nach § 5 Satz 2 8. BayIfSMV für das Stadtgebiet Nürnberg unter folgenden Auflagen eine Ausnahmegenehmigung erteilt:

  • Es werden nur vorher gebuchte Auftritte durchgeführt, Spontanauftritte sind nicht möglich.
  • Die Auftritte finden ausschließlich auf Privatgrundstücken im Freien, z.B. im Hof einer Einrichtung oder in privaten Gärten, statt.
  • Es handelt sich um eine „geschlossene Veranstaltung“, bei der der Veranstalter (z.B. Hauseigentümer, Künstler) sicherstellt, dass keine Personen von außen Zugang oder Einblick zur Darbietung haben (keine Ansammlungen im öffentlichen Raum).
  • Der Teilnehmerkreis der zusammenkommenden Künstler ist gemäß der Kontaktbeschränkungen nach § 3 Abs. 1 der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zu beschränken.
  • Der Veranstalter weist die Hauseigentümer/Wohnungsmieter/-eigentümer darauf hin, dass der Teilnehmerkreis der Zusammenkunft gemäß Kontaktbeschränkungen des § 3 Abs. 1 der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zu beschränken ist.
  • Es findet keine Werbung außerhalb der jeweiligen Hausbereiche/Privatgrundstücke statt.
  • Es findet nur eine angemessene Beschallung der jeweiligen Hausbereiche statt.
  • Die Künstler/innen müssen bei ihren Darbietungen mindestens 1,50 m Abstand voneinander halten; beim Einsatz von Gesang und Blasinstrumenten muss ein Mindestabstand von 2 m eingehalten werden.
  • die jeweils gültigen Abstandsregelungen sind beim Auf- und Abbau und während der Konzerte zu beachten. Bei Nichtbeachtung – auch durch die Nachbarn – wird die Aufführung abgebrochen.
  • Es wird weitgehend auf elektrische Verstärkung verzichtet oder Batterieverstärker mitgebracht, so dass Lärmgrenzwerte auf alle Fälle eingehalten werden und es zu keiner Lärmbelästigung für die Anwohner kommt.
  • Wenn sich Nachbarn gestört fühlen (z. B. wegen Lautstärke, Uhrzeit, Art der Darbietung), wird die Aufführung abgebrochen.
  • Die Auftritte enden spätestens um 22:00 Uhr.
  • Die Auftritte sind spätestens 2 Stunden vor Beginn des Auftritts von den Künstlern der zuständigen Polizeiinspektion zu melden.
  • Die beauftragten Künstler haben bei ihrem Auftritt einen Nachweis bereitzuhalten, dass der Auftritt im Rahmen des Projektes „Kultur vor dem Fenster“ ist sowie eine Kopie dieser Ausnahmegenehmigung bereitzuhalten und beides auf Verlangen der Polizei vorzulegen.

Sollten die aktuellen Ausgangsbeschränkungen / Regelungen zum Umgang mit der Pandemie verändert werden, werden wir uns an die neuen Regeln anpassen.